Google passt immer wieder seinen Suchalgorithmus den aktuellen Gegebenheiten des Web`s an. Am 21.April ist der Startschuss für einen weiteren Ranking-Faktor gegeben worden. Webseitenbetreiber, die ihre Webseite bisher nicht für mobile Geräte optimiert haben, werden somit ab dem 21. April ein weiteres Problem haben. Denn Seiten die keine oder nur über eine schlechte Darstellung für mobile Geräte verfügen, werden nun eine niedrigere Priorität bei der Suchmaschine haben.

Webseiten, die nicht für mobile Geräte optimiert sind, werden in den Suchergebnissen auf mobilen Geräten deutlich schlechter positioniert.

In der SEO-Szene wird vom „Mobilegeddon“ gesprochen, was zeigt welch drastische Maßnahme das neue Google-Update ist. Die Webmaster dieser Welt werden heute gespannt auf ihr Analyseprogramm starren um heraus zu finden ob sie von den neuen Suchkriterien betroffen sind. Wer bisher einen Anteil von z.B. 30% bei den mobilen Besuchern hatte, könnte schnell einen Großteil dieser Besucher verlieren. Wer seine Waren oder Dienstleistungen direkt über die Webseite vertreibt, wird zwangsläufig einen Umsatzeinbruch erleiden.

Google entscheidet nicht global für die gesamte Internetseite ob sie auf einem mobilen Gerät funktioniert, sondern aufgrund der Ebenen der Unterseiten. Webmaster können Ihre eigenen Seiten vor dem Update mit einem Tool prüfen. Nach der Eingabe der URL startet dieses automatisch eine Analyse und gibt schließlich Hinweise zur Optimierung.


  Eigene Webseite testen

Weitere Faktoren die in Zukunft ins Ranking mit aufgenommen wurden sind beispielsweise Schriftgrößen oder Navigationselemente. Schriftgrößen dürfen nicht zu klein sein und die Navigationselemente müssen sich gut mit dem Finger bedienen lassen, vor allem bei berührungssensetiven Bildschirmen.
Bereits seit einiger Zeit weist Google in ihren Suchergebnissen darauf hin welche Internetseiten für mobile Endgeräte optimiert sind. Dabei macht es keinen Unterschied ob eine eigene Mobilversion angeboten wird oder sie über ein responsive Design optimiert ist.
Tablets werden in der Regel von Google nicht als Endgerät eingestuft was bedeutet dass hier die normalen Desktop Versionen der Webseiten angezeigt werden.
Da ist es schon sehr verwunderlich das immerhin noch 15,5% der Betreiber einer Internetseite sagen, das sie von einer mobilen Optimierung ihrer Seite absehen. Zumindest 30% arbeiten gerade an einer Anpassung ihres Internetauftritts und bereits 50% der Seiten wurden angepasst.

Natürlich ist der genaue, neue Suchalgorithmus ein streng gehütetes Geheimnis und es wird heftig darüber spekuliert. Nicht abzustreiten ist, das Google einen erheblichen Einfluss darauf haben wird wie die Endverbraucher sich in Zukunft bewegen werden. Wo sie einkaufen werden und welche Restaurants besucht werden. Denn wenn viele der Seiten die bisher in den Suchmaschinen angezeigt wurden plötzlich vom Bildschirm verschwinden, wird das auch einen immens großen Einfluss auf das Konsumverhalten haben.
Der Konzern Google verändert immer wieder seine Kriterien die über die Auflistung der Seiten entscheiden. Einerseits um zu verhindern das Programmierer durch unfaire Tricks sich für ihr Ranking einen Vorteil verschaffen und zum anderen um bessere Inhalte in den Suchergebnissen für die Besucher auszuliefern. Zum Beispiel besteht die Möglichkeit sich durch gekaufte Backlinks einen Vorteil bei der Auflistung zu erschleichen. Natürlich funktioniert dies nicht mehr, weil Google auf solche Tricks bereits reagiert hat und die betreffenden Webseiten abgestraft hat. Google möchte mit solchen Anpassungen die Nutzerfreundlichkeit ihres Dienstes verbessern.

Mit der aktuellen Anpassung möchte Google im Endeffekt den Usern das Surfen einfach nur erleichtern, denn werden bei der mobilen Suche nur Seiten angezeigt die auch mobil betrachten werden können, dann kann das nur von Vorteil für den Suchenden sein!

Sicher ist, dass dieses Update von Google viel mehr Einfluss auf das Web-Verhalten haben wird als die früheren Updates, wie Penguin oder Panda. Viele reden von einem komplett neuen Zeitalter des Internets. Aus unserer Sicht ist es kein neues Zeitalter! Es werden lediglich schlecht gemachte Webseiten auch schlechter in den Suchergebnissen positioniert, was auch überfällig war.

Inzwischen hat sich der Konzern auch sehr deutlich dazu geäußert und darauf hingewiesen, dass das Update ausschließlich Smartphones als mobile Endgeräte betreffen wird. Tablets und Laptops sind so wie Desktop PC`s nicht betroffen. Wir sind gespannt ob es tatsächlich bei dieser Einschränkung bleiben wird.

Wir werden ein paar Tage vergehen lassen und euch berichten, wie sich die Besucherzahlen unserer eigenen Webseite verändert haben.